Archiv für Januar 2009

Nur ganz kurz will ich begeistert werben für das nahezu textlose Blog If Charlie Parker Was a Gunslinger, There’d Be a Whole Lot of Dead Copycats.
Und dass ich das endlich mache, liegt am heutigen Eintrag People Who Died #47. Titel sind wichtiger als Anlässe! So schön (das Foto auch)!

Die Jungs (und eine Dame, nämlich die von Cinebeats) haben nicht nur täglich neue Wunderbilder (Mahnt die eigentlich keiner ab da drüben?!) aus der (meist amerikanischen) Kulturgeschichte des 20sten Jahrhunderts, sondern auch die besten einhundert Rubriken und Titel überhaupt. Der schönste:
Poets are both clean and warm / And most are far above the norm / Whether here or on the roam / Have a poet in every home!

Und ausserdem haben sie mich gerade an einen prägenden Film meiner Kindheit erinnert, Der Dieb von Bagdad, von 1940, den ich einst angststarr im Neuen Arena ansah. Danke dafür.

Da tragen diese iPhone-Nutzer ihr mordsschickes Gerät spazieren und was machen sie laut Chart von appshopper.com am liebsten damit?
Sie lassen es furzen!
Seit 28 Tagen!
Und sie zahlen auch noch dafür!
Quo vadis, Apple?
depritop100
Quelle: appshopper.com, 12.01.09

Da ich nie irgendwo Redakteur war, hatte ich mich mit diesem Problem erst auseinanderzusetzen, als ich beim “Altpapier” der Netzeitung anfing: Der Zwang, alles mit irgendeinem Bild illustrieren zu müssen, ist wirklich ein Elend – die Folgen dieses Elends dokumentiert Stefan Niggemeier ja recht unermüdlich.
Nun scheinen die Bild-Agenturen langsam darauf zu reagieren und Symbolfotos anzubieten, die diesen Namen redlich verdient haben – und die Kunden bekommen offensichtlich gar nicht genug davon:

Netzeitung:
paket_nz

Bzw. FAZ:
paket_faz
(Foto: dpa)

klinikum
München, Klinikum rechts der Isar

voegeli1

Quelle: svp.ch

Da hat die Schweizerische Volkspartei mal wieder einen schönen Tiervergleich. Diesmal keine schwarzen Schafe, sondern schwarze Vögel, die der einzig wahren Demokratie übel wollen. In der Argumentation Ihres Flyers fallen dann natürlich auch Osteuropäer und Schein-Invalide in eins.
Ach, es ist so ungemütlich, und so dumm.

Hier eine Selbstdarstellung des damaligen Parteivorsitzenden Ueli Maurer von vor einem Jahr, die den Stil des Hauses klar macht. Und ein grotesker, nichtsdestotrotz informativer Film eines ihrer Wähler zeigt die linken Ausschreitungen gegen die SVP letztes Jahr in Bern (überreichlich, kann man spulen), um schliesslich das Wahre, Schöne, Gute dagegenzusetzen. Da seht ihr dann auch die wichtigsten Kampagnen der letzten Jahre – leider sind das rassistische “Zottel-Game” und andere Perlen nämlich gar nicht mehr so einfach zu finden im Netz.

 neuer 1 2
Zürich - MÜNCHEN - Berlin
  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.