die interessanten artikel
1. Die Neue Zürcher Zeitung bespricht Alice Schwarzers “Die Antwort”: “Weder verfällt sie in die Munterkeitspose, noch inszeniert sie grosse Empörung. Stattdessen verlässt sie sich auf den souveränen Charme der Ironie – und deshalb liest sich ihr Buch besser als manche Kampfschrift ihrer jüngeren Kolleginnen.”
2. Die “Kritische Ausgabe” führt ein langes Gespräch mit Helmut Krausser (pdf): “Ich recherchiere ungern, ich bin ein fauler Mensch. Für Melodien habe ich recherchiert, aber nicht viel. Ich erfinde lieber.”
3. Die “NY Times” (Sunday Book Review) macht sich Gedanken über “Translating Zbigniew Herbert”: “It’s easy to say which nation has the fastest trains (France) or the largest number of prime ministers who’ve probably been eaten by sharks (Australia), but it’s impossible to know which country has the best writers, let alone the best poets.”

der schöne text
sind heute mehrere, weil ich mich gar nicht entscheiden kann: Auf der Webseite der Fiktionäre Herbst & Deters, bietet Alban Nikolai Herbst einige seiner schönen Texte zum Download an (Übersicht), auf die Schnelle und für den Anfang seien empfohlen: der erste “Ausfall” des “Arndt”-Komplexes (pdf) und das Gedicht “Alexanderplatz Berlin, Juni 2007″ (pdf).

der erste satz
Du kennst dich aus, abgeschirmt, mit geschlossenen Augen, im Dunkeln.
Aus: Verena Stefan: “Fremdschläfer” – von Verena Stefan hat man lange nichts gehört, vor über 30 Jahren betrat sie mit festem Schritt das literarische wie literaturwissenschaftliche Parkett mit ihrem Erstling “Häutungen”, der mittlerweile längst zum Klassiker der feministischen Literatur und der Gender Studies avanciert ist. “Fremdschläfer” ist noch besser: Wieder sind der Körper und die Sprache die Koordinaten ihres Werks, doch diesmal geht es um Fremdsein, um Krankheit, Liebe & Leben. Klingt pathetischer als es ist, denn Stefan hat einen besonders guten Blick für die Nebensachen, die das große Ganze ausmachen. Ach ja: Hier beim Ammann Verlag erfährt man noch ein wenig mehr darüber, auch im D-Radio-Büchermarkt wurde bereits über “Fremdschläfer” gesprochen (mp3).

der hörtipp
“Ich lese überhaupt nicht viele literarische Bücher” – kurz aber ziemlich dezidiert: Gottfried Benn spricht “über die neue literarische Saison” (mp3).

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.