die interessanten artikel
1. Unbedingt nachtragen muss man an dieser Stelle das Jörg-Fauser-Dossier des österreichischen Standard, das nicht nur ein Porträt und einen Text über sein journalistisches Schaffen (“Vom Arsch der Welt”) und ein Interview mit dem Fauser-Gesamtwerk-Verleger Alexander Wewerka, sondern vor allem einen Essay von Jörg Fauser über Joseph Roth enthält.
2. In der Sunday Book Review der New York Times bespricht John Irving “Peeling the Onion” von Günter Grass.
3. In der NZZ schreibt der grandiose Paul Jandl über Klaus Hoffer, den “Schriftsteller, der schon früh den perfekten Roman geschrieben hat und seither mit diesem Schicksal hadert.”
4. Für das Magazin des Schweizer Tagesanzeigers hat Sacha Verna den Autor Richard Ford besucht: “Wer die Menschen verstehen will, sollte Geschichten von Richard Ford lesen. Oder dieses Interview.”

der schöne text
Der Bachmannwettbewerbsbeitrag von Michael Stavaric: “Böses Spiel”.

der erste satz
Jetzt noch, kurz vor Mitternacht nämlich, lächelte Lüßl auf eine ganz und gar nicht einnehmende Art und Weise vor sich hin.
Aus dem wunderbaren Roman “Heilig Blut” von Gisela Elsner, die von ihrem Sohn Oskar Roehler vor ein paar Jahren in dem Film “Die Unberührbare” porträtiert wurde. “Heilig Blut” ist ein bitterböses Buch über deutsche Abgründe, über Jagdausflüge und Altnazis, erschienen ist es im Berliner Verbrecher Verlag; eine schöne Rezension findet sich beim Deutschlandradio.

der hörtipp
Die neue Folge von “Buch heute” ist da – sie handelt diesmal von “Bewerbung mit Erfolg”: “Junge, unbekannte Schriftsteller haben es nicht leicht, einen Verlag zu finden. Die Literaturagentur Puls-Puls und ihre unkonventionellen Methoden.” Zitat: “Wir machen den Gegnern des Manuskripts unmissverständlich klar, dass sie sich positiv damit auseinandersetzen sollen…”

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.