nur noch zwei tage gibt es zeit-online im alten gewand, denn am montag schlägt der relaunch zu, und dann soll sie ungefähr so aussehen. im zeit-blog ‘zeitansage’ kann man mehr darüber lesen und diskutieren. und auch sonst alles online bei der guten, alten zeit: in allen drei kategorien ist sie für den grimme-online-award nominiert. unter den übrigen nominees in sachen information, wissen und bildung und kultur und unterhaltung finden sich mehrere alte bekannte, darunter das spoonfork-magazin, das bereits im vergangenen jahr in dieser vorrunde war, zugegeben auch sehr hübsch ist, dessen inhalt mich aber leider gar nicht interessiert. dann natürlich stefan niggemeier – der hat´s halt g´lernt – und watch-berlin, das video-portal, das wir hier ja schon mal hatten, weil oliver gehrs dort viele schlaue dinge sagt.
jetzt aber schluss mit online: in quasi investigativer manier enthüllte gestern die faz, dass second life seine unschuld verloren hat. das ließ sich der spiegel nicht gefallen und konterte mit der “ebay-enttäuschung”. und da gingen mir die worte aus.

Schlagwörter:

Zu diesem Eintrag gibt es 1 Kommentar.

  1. karl
    13 Mai 07
    08:10

    Seine Stimme zum Grimme Online Award muss man auf den Seiten von “Europas härtester Filmredaktion” abgeben, wie sich TV Spielfilm ja in ihren Werbespots immer wieder selbst nennt. Als ob Härte in der Filmkritik ein Kriterium wäre … Heavy. Knüppelhart. Ultrabrutal. So ist das mit den Medienpartnern. Da würde man eigentlich auch lieber beim Grimme-Institut selber vorbeisurfen.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.