… durch die medien:
die taz besuchte matthias ehlert und michael angele, die seit jahresanfang als doppelspitze die netzeitung leiten, während sich der ehemals alleinige chef michael maier um das projekt readers edition kümmert, wovon man ohnehin nix mehr hört. liest das eigentlich irgendwer (die ich-bin-fei-jetzt-auch-journalist-autoren selbst mal ausgenommen)?
und dann war da noch der dsds-kandidat max buskohl, der spon ganz freimütig berichtet (unter der rubrik “schulspiegel – leben U21″, wie nett), dass – bevor alle für ihn zum hörer griffen – längst klar war, dass er aus der show aussteigen wird. was das eigentlich für rtl bedeuten sollte, hat natürlich stefan niggemeier wieder als erster zusammengefasst. (bei der gelegenheit sollte man sich seinen heidi-klum-text zu gemüte führen: viel zu viele wahre worte.) buskohl hat seine aussagen derweil noch zweimal bestätigt, das weiß das medienmagazin dwdl, das im übrigen auch die dsds-voting-ergebnisse parat hat – aus denen ja leider nicht die zahlen der anrufer hervorgehen. da sagt rtl auch weiterhin nix zu…
und dann waren da noch die singles, die sich als als unterwäschemodels für eine schweizer supermarkt-und-vieles-andere-kette verdingen, um endlich nicht mehr allein zu sein.
migros2.JPG

bei migros gibt´s also ab sofort nicht nur den bh für 19 und den slip für 12 franken, sondern die frau – z.b. sara, bestatterin – oder den mann – z.b. mark, polizist (short 14,90, man beachte: was bei frauen der busen, ist bei männern oft genug das gesicht) – gleich mit dazu. allerdings ohne preisangabe. vermutlich aber ähnlich billig.
also: auf in die nacht!

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.