er kam aus dem November, der hagel brachte ihn herab

heidi klum passt als mutter gut ins konzept salat

Ok, ok. Der erste Satz ist der Anfang eines tollen Gedichts von Raoul Schrott. Aber ist der zweite Satz nicht ähnlich formschön, rhythmisch beinahe genauso gelungen und irgendwie, nun ja, ebenso tiefgründig?

Er wurde gestern Abend geäußert von einem McDondald’s-Vorstandsmitglied im Christiansen-Talk zum Thema “Falsche Ernährung”. Viel gelernt hat man daraus natürlich nicht. Zusammengefasst vielleicht: Ja, es gibt falsche Ernährung und wir sollten uns schon eher bewusst ernähren. Und: Ja, gegen Dicksein hilft auch Bewegung. Nährwert, äh, Mehrwert = Null. Nein, Scherz beiseite!

Es ist schon bemerkenswert, dass in einer Sendung zum Thema Ernährung, in der alle zwei Sekunden erwähnt wird, dass Kinder nur noch Mist essen würden und irgendwo die Lebensmittelindustrie vielleicht doch auch ein wenig – nur ein wenig, ein winziges Bisschen, aber kaum der Rede wert – mitverantwortlich sei, kein einziges Mal, KEIN EINZIGES MAL, die Konditionierung unserer Gaumen durch Geschmacksverstärker und Aromastoffe angesprochen wurde. Aber wozu auch? Das passiert vielleicht im Konzept Jogurt, aber sicherlich nicht im Konzept Salat und schon gar nicht bei McDonald’s.

Nachtrag (2. Mai): Ach schade, jetzt gibt es gar nicht das EINE Konzept Salat, sondern nur das von McDonalds. Zumindest wird’s anderswo anders zitiert. Aber jetzt genug der Albernheiten! Versprochen.

Schlagwörter: ,

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.