eigentlich hatte ich vor, mir als nächsten platzverweis stefan herres blog “politically incorrect” vorzunehmen, doch darum kümmern sich bereits – anlässlich der pi-artikel & -kommentare über die verhaftung des grünen-mitglieds volker beck in moskau – schon stefan niggemeier, fameless, f!xmbr, nanopub, craplog und der watchblog islamophobie. deswegen geht der heutige platzverweis an das störtebeker-netz/altermedia (pi bekommt auch noch einen, versprochen!).
“Das Störtebeker-Netz ist ein unabhängiges Portal aus Pommern. Unsere Nachrichten und Kommentare erscheinen seit 1997. Spiegelseite ist de.altermedia.info”, heißt es auf der website mit dem fahnenlogo in schwarz-weiß-rot. tatsächlich gleichen sich die inhalte von stoertebeker.net und altermedia.info aufs haar. auch bei störtebeker ließ man es sich natürlich nicht nehmen, die verhaftung volker becks zu kommentieren zum anlass für rassistische hetze zu nehmen. also heißt es da, volker beck habe sich nach Russland aufgemacht, “um seine schwuchtelige Multikulti-Dekadenz ausleben zu wollen, und wurde prompt vorübergehend verhaftet. Das eigentlich ‘Empörende’ daran sollte sein, dass Beck dafür lediglich eine Stunde festgehalten wurde.” wieso es das störtebeker-netz sowie altermedia überhaupt noch gibt und geben darf, ist mir ein rätsel, da der straftatbestand der volhsverhetzung(wiki) doch beinahe bei jedem eintrag aufs vorbildlichste erfüllt wird.
noel martin etwa, der vor mehr als zehn jahren von zwei jugendlichen erst angepöbelt, dann verfolgt wurde, schließlich mit seinem auto von der fahrbahn abkam, weil die beiden einen pflasterstein in die rückscheibe warfen, und heute vom hals abwärts gelähmt ist (wiki-eintrag zu noel martin), wird bei störtebeker zum “jamaicanischen neger”, der einen “verkehrsunfall … erlitt”. dass noel martin nun angekündigt hat, selbstmord zu begehen, führt störtebeker auf die medien- und geldgier des “Vorzeigeopfers für den antifaschistischen Mainstream” zurück. noel selbst sagt, er freue sich auf seinen tod, und deshalb freut sich auch störtebeker: “Angesichts von soviel Euphorie im Angesicht des Sensenmannes ist es sicher kein Verbrechen, wenn wir an dieser Stelle bescheiden hinzufügen, daß er mit dieser Vorfreude vermutlich nicht der Einzige ist. Also Noel, nicht vergessen, versprochen ist versprochen.” die kommentare zu diesem text stehen dem natürlich in nichts nach, “neger, nicht kneifen!” heißt es da nur unter anderem.
derart glücklich zustimmend gibt sich störtebeker gerne, weil ganz gleich ist, wer da spricht, wenn man es nur in seinem sinne beschmutzen kann. auch hinsichtlich des projekts stolpersteine freut man sich, “daß die Steine von der Bevölkerung größtenteils mit Genugtuung angenommen wurde. Besonders bei Hundebesitzern, Farbdosenhändlern sowie Leuten mit allzu regem Speichelfluß erfreuen sie sich großer Beliebtheit.” von der auschwitz-lüge ist natürlich nur in anführungszeichen die rede, die judenvernichtung nennt man am liebsten “holocau$t”. von wem diese texte stammen lässt sich auf der seite direkt nicht erschließen, denn – oh so ein zufall: impressum gibt es keines. offenbar handelt es sich dabei um das ein-mann-unternehmen des stralsunders alex möller, wie ich in einem etwas älteren eintrag im npd-blog gefunden hab. dort wird auch auf einen artikel aus der frankfurter rundschau über möller und sein störtebeker verwiesen, dem – ähnlich wie mir hier – auch nichts besseres einfällt, als solchen menschen ihre denunziation selbst zu überlassen. und auf das wache bewusstsein der anderen zu bauen.

Schlagwörter:

Zu diesem Eintrag gibt es 12 Kommentare.

  1. Betty
    30 Mai 07
    00:58

    Das Störtebecker-Netz ist auch in meinen Augen nichts als widerwärtig. Damit kann ich PI aber nicht gleichsetzen. Zur Meinungsfreiheit gehört nach meiner Ansicht, dass sich jeder [auch im Internet] so äußern darf, wie er es für richtig hält. Oder soll das “gesunde Volksempfinden” entscheiden, wer “verboten” gehört. Deshalb finde ich auch deinen “Platzverweis” nicht in Ordnung. Wer soll denn entscheiden, wer des Platzes verwiesen wird? Und was ist, wenn dich welche des Platzes verweisen wollten.
    Das ist Zensur und dagegen bin ich total. Das ändert nichts daran, dass ich die Ansichten des oder der oben genannten Menschen nicht im geringsten teilen kann.

  2. katrin
    30 Mai 07
    10:09

    vielleicht nimmst du meine rede vom “platzverweis” zu ernst: dass man gegen solche äußerungen nichts tun kann, macht mich ganz verrückt, deswegen verteile ich gleichsam symbolisch “rote karten”. natürlich mache ich das nur so leichtfertig, weil es ohne auswirkungen bleibt. ob ich diese seiten tatsächlich verbieten würde, kann ich gar nicht sicher sagen eben wegen des rechts auf freie meinungsäußerung, auf das du ja ganz richtig verweist.
    allerdings: der schutz vor zensur endet da, wo menschenrechte gebrochen werden, und das ist nicht nur bei störtebeker, sondern oft genug auch bei pi der fall. da sollte man dann auch nicht mehr von zensur sprechen, sondern andersherum von einer verletzung der menschenwürde, i.e. der grundrechte bzw. teilweise sogar von volkserhetzung. und das ist und bleibt hierzulande zum glück verboten. da brauchts mich dann gar nicht mehr…

  3. Klaus Störtebeker
    31 Jul 07
    16:11

    Hallo,

    zufällig bin ich auf diese Seite gestoßen und etwas verwundert.
    Nach meiner -zugegeben unmaßgeblichen Meinung- verhetzen wir niemanden, fordern zu keiner Gewalt auf und leugnen nichts.
    Wir schreiben nur das, was die Mehrheit denkt, sehr oft sarkastisch und ironisch, klar liegt das nicht immer im medialen Mainstream der herrschenden Klasse.

    Was ist denn ans unseren Kommentaren widerwärtig?

    Klaus

  4. Michael
    24 Nov 07
    00:22

    Natürlich ist es wichtig, dass es in einer Demokratie verschiedene Strömungen gibt. Das ergibt Vielfalt und neue Ideen. Zum Thema “Störtebecker” bin ich beruhigt, dass die Seite in Kürze vom Netz geht, wie ja bekannt ist. Den angerichteten persönlichen Schaden, die die Betreiber der Seite bis dato zu verantworten haben, werden die Verfasser des Textes selber tragen müssen. Dummheit schützt vor Strafe nicht.
    In diesem Sinne…

  5. dergute
    11 Aug 08
    14:00

    Wer sich hier gegen “Rechts” aufregt,der sollte sich zuerst mal gegen die kriminelle Abzockpolitik der Regierung aufregen! Die Regierung gibt den “Rechten” immer mehr Argumente in die Hand,das merken aber die vielen Dummen hier nicht. Sie denken nicht darüber nach,wo die Ursachen für den rasanten Zulauf aller Rechtsparteien liegen. Dieses Phänomen gibt es auch in anderen europäischen Ländern,es ist ein europäisches Problem! Hat was mit der EU zu tun,sie beseitigt die Eigenständigkeit eines jeden Mitgliedstaates,sie bevormundet die Meinung der Völker,sie gibt dem Kapital die Möglichkeit,sich immer weiter auszubreiten und beseitigt Schranken,die bisher dem Ganzen im Wege standen. Es werden Billigarbeiter hier in Westeuropa eingesetzt und damit Arbeitsplätze für Deutsche vernichtet,gleiches wird durch die Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Osteuropa erreicht. NPD & Co. greifen nur das auf,was die Mehrheit der Bürger wirklich bewegt-z.B. Arbeitslosigkeit,Verwahrlosung,Kriminalität,Unmoral,mangelnde Schulbildung etc.

  6. Rainer
    12 Aug 08
    20:51

    Die Globalisierungskritik ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

  7. Horst
    30 Sep 08
    01:19

    An nahezu jeder Meldung bei altermedia hängt mehr oder weniger nichts als die Wahrheit. Speziell die Gastbeiträge von Herrn Winkler sowie dem Spatzen sind inhaltlich überaus wertvoll und sollten mit Bedacht und unvoreingenommen gelesen werden, um sich seine eigene Meinung, statt die vom System vorgegebene, zu bilden!

    Wer dagegen meckert, wie Sie hier, weiß es nicht besser und kommt früher oder später auch noch dahinter!

  8. Horst
    30 Sep 08
    01:23

    …und weil mir Ihre Unterstützung gegen den “Überwachungswahn” gerade noch auffällt: Haben Sie jemals darüber nachgedacht, weshalb dieser Wahn im Entstehen ist?
    Kleiner Tipp: Terrorismus, noch dazu islamischer ;-), ist nur der Vorwand!

  9. Mario
    09 Okt 08
    11:54

    An Horst

    Ich und viele andere brauchen sicher nicht altermedia, um sich eine eigene Meinung zu bilden, im Gegensatz zu Ihnen.
    Das Sie schreiben, das die Menschen “DIE” vom System vorgegebene Meinung zu übernehmen drohen, zeigt sehr eindrucksvoll, was Sie von Meinungsvielfalt halten. Wenn Sie davon ausgehen, es gäbe nur die Systemmedien und Altermedia, hinter “DEREN” Wahrheit auch noch jeder halbwegs vernünftige Mensch kommt, so stellen Sie unmissverständlich dar, das Sie gegen eine freie Meinungsbildung sind, weil die, die es nicht besser wissen, die Systemlinge sind, während Ihnen die ganze Wahrheit bekannt ist.
    Ich glaube nicht, das es Ihnen zusteht, die Menschen, die sich mit verschieden Themen auf eigene (individuelle) Art und Weise auseinandersetzen, zu verurteilen.
    Und Ihr Zusatz, Überwachung resultiert aus islamischen Terrorismus ist mehr als absurd. Eventuell meinen Sie ja islamistische Extremisten, die sich auf den Islam berufen. Aber das sind ja wohl eher Angaben der Systemmedien, auf die Sie sich ja nicht berufen, da Sie sich ja eine eigene (altermedia) Meinung gebildet haben.

  10. Elmar Kohlberg
    11 Apr 09
    22:35

    Inzwischen kommt mir die Meinungsbildung wie in der ehemaligen DDR vor. Es gibt eine Einheitspresse, genannt Hofpresse, gesteuert vom Presserat. Der gibt Empfehlungen, was geschrieben, oder besser weggelassen werden sollte. Juden (Marceli Reich-Schwadronitzki) stehen unter Naturschutz, trotz schlimmer Vergangenheit. Die Deutschen laufen trotz mehrerer Generationen nach dem Krieg im Büßerhemd rum und jammern jeden Tag in irgendeinem Fernsehsender über unsere schlimme Vergangenheit. Wir nehmen alles auf, was kommt, Analphabeten, Leute die sich nie eingliedern werden, die gegen unsere Ordnung kämpfen und in den Sozialkassen landen.
    Mir wird bange wenn ich an die Zukunft von Deutschland denke!!

  11. Elmar Kohlberg
    11 Apr 09
    22:51

    Als Ergänzung zu meinem Kommentar möchte ich noch hinzufügen, das ich 1942 geboren wurde, kein Rechtsradikaler bin und Hitler für einen Verbrecher halte, ebenso das gesamte Regime. Aber m.E. muß man die Vergangenheit und die Gegenwart voneinander trennen. Was damals geschah, ist leider nicht mehr rückgängig zu machen. Das schlechte Gewissen über den verlorenen Krieg kann nach 64 Jahren aber nicht dazu führen, alle Elenden dieser Welt hier aufzunehmen und lebenslang zu versorgen. In unserer Fußgängerzone in Gummersbach hat man inzwischen das Gefühl nicht mehr in Deutschland zu sein, nur noch multikulti ist zu hören, dank Grünen und anderer Gutmenschen.

  12. Giftpfeil
    28 Aug 09
    20:30

    …die Wahrheit zu sagen wird schon immer verboten, denn die Wahrheit möchte man nur ungern hören. Und deshalb kommt man am besten mit verbieten damit die Menschen nicht zum Nachdenken kommen. Das möchten ja die Globalisierer und Co.
    weil sie Angst um ihre Macht haben. Denn sie besitzen ja die Macht sonst könnten sie die Menschen nicht so unter Kontrolle halten. Ich finde es eine Unversschämtheit in einem Land wo angeblich jeder seine Meinung sagen kann dies zu unterdrücken, und warum möchte man das unterdrücken???? Alle die einen Kopf zum denken haben sollten ihn auch benützen, es ist gar nicht schwer…………

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.