twilight.jpg Momentan kommt gerade meine länger verschüttete Brettspielbegeisterung wieder zurück und prompt habe ich ein neues Lieblingsspiel. Es heißt “Twillight Struggle” und behandelt die Geschichte des Kalten Krieges. Ich habe es in der Tolle-Spiele-Liste auf boardgamegeek.com entdeckt und mir dann, soweit es mit Netzmaterialien ging, selber gebaut. Das Spiel ist leider derzeit vergriffen und meines Wissens in Deutschland gar nicht erst erschienen. Nach den ersten beiden Testspielen lautet das Fazit: Wahnsinn, spannend, toll – aber eigentlich müsste, würde man dem Spiel glauben, die Sowjetunion die einzig verbliebene Supermacht sein. Ich habe als Amerikaner in beiden Spielen sang- und klanglos verloren, einmal schon Mitte der 60er und bei zweiten Mal irgendwann in den 70ern. Jeder Spieler versucht möglichst viel Einfluss in möglichst vielen Ländern der Welt zu erringen. Trotz des schönen Spielplans ist Twilight Struggle, wie es so schön heißt, card-driven. Jeder Spieler bekommt pro Runde eine gewisse Anzahl an Karten mit geschichtlichen Ereignissen auf die Hand, die er dann möglichst geschickt ausspielen muss, um letzten Endes Siegpunkte zu ergattern, die man für bestimmte Spielkonstellationen erhält. Immerhin habe ich bisher die Welt nicht für meine miese Geostrategie bestraft und mit Anstand verloren, ohne einen Atomkrieg ausgelöst zu haben. Dafür war der Russe allerdings schneller im All als ich, trampelte, um mich zu demütigen, durch Japan, Israel und Australien. Als Frankreich den Kommunismus einführte, wurde mir allmählich mulmig und spätestens als in den meisten Ländern Mittel- und Südamerikas die roten Fahnen gehisst wurden, war klar: Nix mit freedom und so für die Welt! Ich habe verloren. Und sicherlich haben sich diese Hippies in den USA, die der Russe geschickt hat, gefreut. So ein schönes Spiel! Das nächste Mal spiele ich den Russen! Ich glaube, die sind besser.

Schlagwörter:

Zu diesem Eintrag gibt es 5 Kommentare.

  1. Da Mingi
    08 Jan 08
    10:20

    Tststs Weltherrschaft! Ich bin ja immer noch begeistert von “Puerto Rico”. Schön Kaffee anbauen – produzieren – Kolonisten Kolonisten… Wann spielen wir wieder?

  2. karl
    08 Jan 08
    10:23

    Puerto Rico ist wirklich prima. Hab ich am Wochenende zum zweiten Mal gespielt und es taugt immer noch, auch wenn ich ganz untrendy versucht habe, das Tabak-Monopol zu erringen :) Möglichst bald wieder spielen …

  3. Christian
    13 Apr 08
    16:11

    Das Spiel ist Online erhältich für z.Z. 53,00 € plus Versandkosten. Das Spiel ist von der Chancenverteilung ausgeglichen im Early War ist die Sowjetseite zwar klar im Vorteil, was die Ereignisse angeht, dafür haben die USA im Late War viele Ereignisvorteile. Für den US-Spieler kommt es gerade am Anfang darauf an, die Karten im richtigen Moment zu spielen. So kann bei geschickter Kartenauswahl eine zu große Dominanz der Sowjets verhindert werden. Wichtig für die USA ist das Weltraumrennen, zum einen aufgrund der Siegpunkte, zum Anderen sind die Boni, für das erreichen der ersten Weltraumertappen recht mächtig. Die Spielweise der jeweiligen Partei muss somit der Verteilung der Ereignisskarten in den drei Spielphasen angepasst werden, damit die Chance des Sieges erhalten bleibt.
    Weitere Information zum Spiel sind auf boardgamegeek.com enthalten und auf der Spielboxseite. Ab und an wird das Spiel bei Ebay angeboten.

  4. Christian
    13 Apr 08
    16:18

    GMT Games hat gerade eine zweite Auflage von Twilight Struggle veröffentlicht, somit sollte es wieder erhältlich sein.

  5. karl
    14 Apr 08
    12:18

    Wäre auch eine Schande, so ein großartiges Spiel nicht neu aufzulegen.

    Mittlerweile habe ich dann doch ein paar Siege mit den Amerikanern errungen, obwohl ich immer noch glaube, es ist ein wenig schwerer – vielleicht weil man sich vor lauter Spielanfangsbegeisterung nicht damit zufrieden geben mag, dem Russen beim Expandieren zuzusehen und dadurch schnell leichtsinnig wird und mitmacht, anstatt seine Kräfte strategisch zu verteilen für den Mid- und Late War. Immer muss man sich sagen: Meine Zeit wird kommen.

    Generell finde ich an dem Spiel hervorragend, dass beide Spieler immer unzufrieden sind mit der Situation und meinen, der andere würde immer die besseren Karten bekommen. Sich mit dem Mangel zu arrangieren, ist der große Witz.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.