Ich fass es nicht: meine Queste, alle 80er-Jahre-Filme aus dem ganz grossen Kino mir nach und nach reinzutun (weil, als ich jung war hatt ich ja kein Geld, erfüllte die Altersvorschriften nicht oder hatte keinen Freund mit VHS und Connections – und später dann musste ich ja Heroic Bloodshed gucken oder Neorealismo oder so) führt zunehmend in die eigene Vergangenheit. Soll ja auch so sein – wie stark man geprägt wurde, und wie lang das her ist, merkt man stets schon bei der ersten Zeile des Titelsongs.
Waren Perlen wie Top Gun (1986) oder Predator (1987) in den letzten Monaten ja noch wahre Entdeckungen für mich, so dreht sich diese Woche einiges im Kreis: sowohl bei Aliens (1986) wie bei Black Rain (1989) stellte ich jeweils am Schluss fest, dass ich das aus mehr als dem Trailer bereits kenne und also irgendwann schon mal gesehen haben muss… nur wann? Sicher nicht im Kino, und wann denn auf Video!? Und wieso merk ich das immer erst beim Showdown (der Kampf mit dem Exo-Roboter, die Töff-Jagd über matschige Äcker…), als gäb es sonst nix Einprägsames? Sieht man immer wieder mit anderen Augen, ist Kulturgut wirklich gar so formbar durch die Betrachtung?
Schöne Vorstellung, immer wieder aus dem Gleichen schöpfen zu können. Freu mich auf die Rente.

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.