Zwei Platten gibt es bisher von Justin Townes Earle: The Good Life von 2008 und Midnight at the Movies von 2009. Die beiden Platten sind mit das Schönste, was ich seit einer halben Ewigkeit gehört habe. Immer wieder suche ich nach neuem Country, nach irgendjemandem, der unprätentiös Geschichten erzählt wie damals in den guten, alten Country-Tagen, dabei aber nicht bloßes Zitat vom Zitat bleibt. Wahrlich kein Geheimtipp, dieser Justin Townes Earle, aber zumindest für mich eine Offenbarung. Erschienen sind seine Platten auf Bloodshot Records, beste Quelle für Alternative Country oder “Insurgent Country”, wie sie ihr Zeug dort selbst nennen. Im September erscheint Harlem River Blues, aber solange kann ich nicht mehr warten mit diesem Video. Lieber mache ich dann noch einmal einen Eintrag.

Justin Townes Earle, “The Good Life” from Bloodshot Records on Vimeo.

Wer mag, kann sich auf daytrotter.com eine wunderbare Live-Session herunterladen. Rauer und ungeschliffener als auf Platte. Mindestens genauso gut.

Zu diesem Eintrag gibt es 2 Kommentare.

  1. maxl
    10 Aug 10
    09:14

    danke dir Karl, das muss noch auf Tape für die routes nationales, ab übermorgen

  2. slu
    11 Aug 10
    22:38

    Prima Teil, schönen Dank für den Tipp.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.