Ich bin wohl die Letzte, die nicht für eine Komplizierung von Sachverhalten wäre. Ganz einfach, weil ich davon überzeugt bin, dass Kunst und Politik kompliziert sind und die Reduktion von Komplexität zugunsten der Verständlichkeit einer Vergewaltigung nahe kommt. Es lebe die Komplexität!

Allerdings sollte man auch keinen Unsinn schreiben. Also komplex ja, schwierig auch, aber keinen Unsinn.

So wie hier sollte man es also nicht machen liebe Freunde. Warum nicht? Weil mit diesem aus dem Zusammenhang gerissenen und in den Zusammenhang geschmissenen Adorno-Zitat niemandem geholfen wird. Noch nicht einmal dem Poststrukturalismus.

Es ist einfach nur ärgerlich, wenn es um einen interessanten Musiker geht (Bonnie Prince Billy) und um ein interessantes Konzept (ich mach Coverversionen und nenne die Autoren des Originals nicht) und das alles mit einem Zitat eines nach Meinung vieler auch nicht uninteressanten Philosophen einfach der gesamte geistige Mehrwert in die Tonne getreten wird. Oder ist das etwa nicht ein vollkommen unverständliches, geradezu Ärger hervorrufendes Zitat? (Ich bitte um Kommentare) Ist es nicht die pure Sophistik, die von der Sophistication so weit entfernt ist, wie böse von gut?

Zitieren ja, meinetwegen auch Adorno, aber gekonnt muss es schon sein.

Zu diesem Eintrag gibt es 2 Kommentare.

  1. karl
    12 Jan 08
    15:30

    “Die Dialektik ist in der Sophistik entsprungen, ein Verfahren der Diskussion, um dogmatische Behauptungen zu erschüttern und, wie die Staatsanwälte und Komiker es nannten, das mindere Wort zum stärkeren zu machen.” – Wollte nur eben mal schnell Adorno zitieren und hör jetzt lieber wieder In-die-Fresse-Punkrock. Ganz ohne Sophistication :)

  2. nadja
    12 Jan 08
    15:38

    Sag mit lieber mal ob Du das Zitat von dem Spex-Autor verstanden hast?

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.