Ich bringe es kaum über das Herz, amazon endlich mitzuteilen, mir keine Empfehlungsmails mehr zu schicken, solange mir dadurch die komplizierten Strukturen unserer viel zu komplexen Welt auf so anschauliche Art vor Augen geführt werden.

Kunden, die sich für “Ein Lied Mehr — The Anthology Archives 1 (Limited Edition)” interessierten, haben “Move Against G8″ bestellt.

Ach, ich liebe diese Schlaubi-Schlumpf-Algorithmen, diese Schwarz-Weiß-Heuristiken, die immer so nett verhungern, wenn nicht genug Datenmaterial vorhanden ist. Ich zieh da lieber meine eigenen Schwarz-Weiß-Schlüsse: Wer Blumfeld bestellt, ist zwar total gegen das G8-Treffen, aber bestellt trotzdem besagte Move-against-CD sofort bei amazon und nicht im attac-Webshop, wo sie eigentlich herkommt.

Außer mir. Hüstel, ja, ich habe diese Blumfeld-Anthologie von amazon, aber die G8-CD würde ich dort trotzdem nicht bestellen. Warum? Keine Ahnung, aber irgendwie bin ich da eitel. Die Welt ist aber auch verdammt kompliziert.

Zu diesem Eintrag gibt es noch keinen Kommentar.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.