Nun haben wir einen HD-Beamer. Und heute auch noch einen Blu-Ray-Film und -Player ausgeliehen.
Es war furchtbar. Der Film hiess Baraka.
Ein bunter Zusammenschnitt von Bild und Ton, Kyoto und Auschwitz, traurigen Kinderaugen und total natürlichen Wilden. Wer hätte gedacht, dass Koyaanisqatsi noch zu toppen ist, ideologisch wie erzählerisch. Visuell kurzsichtig, inhaltlich so dumm, und die Regie tatsächlich noch blödsinniger als bei Starship Troopers 2.
Oh je, die neuen Technologien machen mir schon Sorgen.

Zu diesem Eintrag gibt es 3 Kommentare.

  1. karl
    23 Mai 09
    11:31

    Aber warum machen dir da die neuen Technologien Sorgen? Der Film wurde im 70mm Todd-AO-Format gedreht, das bereits in den 50ern entwickelt wurde. Der Rest ist Abtastung, Baby.
    Mich erschreckt da eher der Soundtrack von diesen Esoterik-Kitschbrüdern Dead Can Dance.

  2. max
    23 Mai 09
    14:47

    Aber 70mm ging halt nur im Kino, mit dieser Detailschärfe auf den wenigen Quadratmetern Gebeamer komm ich wirklich nicht so klar.
    Kino darf nicht bis in den letzten Winkel erkennbar sein.

  3. Ander
    02 Jul 09
    10:30

    Dead can dance? Oje. Darum bin ich schon vor der Pause nicht mehr zurückgekommen.

  • Musste auch gesagt werden

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany.